Kategorien
Allgemein

1.1.1 Kurzinfo: Nur ein Gott?

Kurzinfo: Nur ein Gott?

Es ist leicht erkennbar, dass die Bibel einen strikten Monotheismus lehrt. Das Volk Gottes hat sich immer mit der Botschaft von „Einem Gott“ identifiziert.

Abraham

Abraham wurde von Gott wegen seiner Bereitwilligkeit, die Götter seines Volkes und seines Vaters zu verlassen, auserwählt, um den einen wahren Gott anzubeten. (Und der Herr sprach zu Abram: Gehe aus deinem Vaterland und von deiner Freundschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will. Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und sollst ein Segen sein. Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden. Da zog Abram aus, wie der Herr zu ihm gesagt hatte, und Lot zog mit ihm. Abram aber ward fünfundsiebzig Jahre alt, da er aus Haran zog. Also nahm Abram sein Weib Sarai und Lot, seines Bruders Sohn, mit aller ihrer Habe, die sie gewonnen hatten, und die Seelen, die sie erworben hatten in Haran; und zogen aus, zu reisen in das Land Kanaan. Und als sie gekommen waren in dasselbe Land, zog Abram durch bis an die Stätte Sichem und an den Hain More; es wohnten aber zu der Zeit die Kanaaniter im Lande. Da erschien der Herr dem Abram und sprach: Deinem Samen will ich dies Land geben. Und er baute daselbst einen Altar dem Herrn, der ihm erschienen war. Darnach brach er auf von dort an einen Berg, der lag gegen Morgen von der Stadt Beth-El, und richtete seine Hütte auf, daß er Beth-El gegen Abend und Ai gegen Morgen hatte, und baute daselbst dem Herrn einen Altar und predigte von dem Namen des Herrn. 1.Mose 12,1-8).

Götzendienst

Jedes Mal wenn das Volk Israel andere Götter anbetete, wurde es von Gott gezüchtigt. Die polytheistische Anbetung war einer der Hauptgründe, warum Gott Israel schließlich in die Verbannung schickte. (Und ihr nahmt die Hütte Molochs an und das Gestirn eures Gottes Remphan, die Bilder, die ihr gemacht hattet, sie anzubeten. Und ich will euch wegwerfen jenseits Babylon. Apostelgeschichte 7,43).

Der Retter kam durch eine Nation (Israel) und durch eine Religion (Judentum) in die Welt, in der die Menschen Abstand vom Polytheismus genommen hatten. Sie waren vollkommen monotheistisch.

Abrahams Erben

Auch heute wird noch immer erwartet, Gott auf monotheistische Weise anzubeten. Durch den Glauben sind all jene, die in der Kirche sind, Abrahams Erben. Diese herausragende Stellung verlangt den selben monotheistischen Glauben an Gott, wie ihn Abraham besaß. (Denn die Verheißung, daß er sollte sein der Welt Erbe, ist nicht geschehen Abraham oder seinem Samen durchs Gesetz, sondern durch die Gerechtigkeit des Glaubens. 14 Denn wo die vom Gesetz Erben sind, so ist der Glaube nichts, und die Verheißung ist abgetan. 15 Sintemal das Gesetz nur Zorn anrichtet; denn wo das Gesetz nicht ist, da ist auch keine Übertretung. 16 Derhalben muß die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, auf daß sie sei aus Gnaden und die Verheißung fest bleibe allem Samen, nicht dem allein, der unter dem Gesetz ist, sondern auch dem, der des Glaubens Abrahams ist, welcher ist unser aller Vater 17 (wie geschrieben steht: „Ich habe dich gesetzt zum Vater vieler Völker“) vor Gott, dem er geglaubt hat, der da lebendig macht die Toten und ruft dem, was nicht ist, daß es sei. Römer 4,13-17).

Christen sollten niemals aufhören, die Botschaft von „dem einen wahren und lebenden Gott“ hochzuhalten und zu verbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.